Logo

Wir leben Europa! Unser Frankreich-Austausch: 1. Teil

Wie jedes Jahr fand auch diesmal der Austausch mit Frankreich statt. Einmal in der Woche treffen sich alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, um die bevorstehende Fahrt nach Frankreich zu planen und den Aufenthalt der Franzosen in Deutschland zu organisieren. 

Am 12.03.2017 war es dann endlich so weit. Mit großer Freude standen wir alle am Bonner Hauptbahnhof, um unsere französischen Gäste von unserer Partnerschule „Lycée Nelson Mandela in Nantes“ willkommen zu heißen. Viele von uns hatten schon vorher Kontakt aufgenommen, aber wie sind sie in echt?!

Eine spannende und abwechslungsreiche Woche stand an. 

  • frankreich1.jpg
  • frankreich2.jpg
  • frankreich3.jpg
  • frankreich4.jpg

Wir starteten mit einem gemeinsamen Frühstück in unserem FairCafé und zeigten unsere Schule. 

Nachmittags lernten unsere französischen Gäste Bonn kennen: erst mit einer französischsprachigen Führung durch das Regierungsviertel, danach noch beim gemeinsamen Shoppen.  

Am Dienstag ging es dann nach Köln. Die gemeinsame Fahrradtour durch Köln machte Spaß und wir konnten viele Sehenswürdigkeiten sehen. Ein typisch deutsches Mittagessen im Brauhaus gab unseren französischen Gästen einen Einblick in die regionale Küche und Braukunst, natürlich alkoholfrei mit Fassbrause.

Mittwoch war Schultag, denn auch der Vergleich der beiden Schulsysteme und Unterricht gehört mit zum Austausch. In unseren gemeinsamen Projektstunden machten wir eine Zukunftswerkstatt zum Thema „Stress in der Schule“, befragten dabei auch Mitschüler mithilfe eines Fragebogens und überlegten gemeinsam, wie die „ideale Schule“ aussehen könnte. Dabei zeigten vor allem die Franzosen ihr künstlerisches Geschick bei der Erstellung unserer Plakate, die auch im B-Gebäude zu sehen sind.

Unseren letzten Tag verbrachten wir im Jumphouse, denn gemeinsamer Sport und Spaß ist ein gutes Mittel, um Stress abzubauen.

Im FairCafé organisierten wir für die Franzosen einen Abschiedsabend mit vielfältigen Gerichten aus den Familien...auch typisch deutsch, dieses leckere Buffet aus der Türkei, Kurdistan, Italien, Eritrea, Deutschland, Angola und dem Kosovo...

Die Woche ging viel zu schnell vorbei. Und all diese schönen gemeinsamen Erlebnisse sind möglich gewesen, weil uns der Förderverein der Schule und auch das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) finanziell unterstützen. Vielen Dank dafür.

Wir hatten alle sehr viel Spaß und können unsere Fahrt nach Frankreich kaum abwarten. Am 23. Mai geht es los, mit dem Zug in Richtung Frankreich. Wir sind sehr gespannt.

Additional information