Logo

Aus der Deckung kommen - vom Ring ins Berufsleben

Noch etwas müde stehen die Schülerinnen und Schüler in der Sporthalle. Vor ihnen liegen jede Menge Boxhandschuhe, ein Ring ist aus Kästen und Seilen aufgebaut.

Anke Müller, die Trainerin von Boxemotion, macht sie munter. Gezieltes Schlagen, kontrollierte Schritte, sich etwas trauen und auf die Deckung achten.

Nach der Mittagspause geht es zu zweit in den Ring. Taktieren ist angesagt. Einige sind verhalten, andere wachsen über sich hinaus, trauen sich aus sich herauszukommen. „Ich dachte, ich kann nicht mehr und dann habe ich plötzlich alles gegeben.“, sagt Tatjana aus Swisttal.

Berkay dagegen lernt Frustrationstoleranz zu entwickeln und Schwächen zulassen. Die Kämpfe werden gefilmt und in Einzelgesprächen besprochen. Alle sollen ihre Persönlichkeit und ihre Grenzen kennenlernen und diese reflektieren, über sich hinauswachsen. Das Konzept geht davon aus, dass das Verhalten im Ring typische Merkmale der Persönlichkeit widerspiegelt. Mit gezielter Analyse wird dies besprochen und es werden Alternativen entwickelt.

Am nächsten Tag findet ein zweiter Kampf statt. Hier sind plötzlich ganz andere Verhaltensmuster zu sehen. „Ich hätte nie gedacht, dass ich das kann“, sagt Jonah aus Wachtberg.

Herzlichen Dank an den Rhein-Sieg Kreis, der diese Maßnahme aus FIBO Mitteln finanziert hat.

Anja Lamodke

Additional information