Logo

FOS 11 Agrarwirtschaft

Wenn Sie den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) besitzen, sich für die Agrarwirtschaft interessieren und beabsichtigen, ein Studium an einer Fachhochschule aufzunehmen, ist die Fachoberschule für Sie genau die richtige Schulform. Denn dieser Bildungsgang vermittelt berufliche Kenntnisse in der Agrarwirtschaft und führt in nur zwei Jahren (Klasse FOS 11 und Klasse FOS 12) zur allgemeinen Fachhochschulreife!

Sie qualifizieren sich für ein Studium im Berufsfeld der Agrarwirtschaft (Agrarwissenschaft, food management, Forstwirtschaft, Gartenbau, Landschaftsarchitektur, Landespflege, Umwelttechnik, Weinbau …). Sie können aber auch Studienfächer jenseits der Agrarwirtschaft studieren (Architektur, Betriebswirtschaft, Informatik, Sozialpädagogik …), wenn nach Maßgabe der Fachhochschulen noch entsprechende fachbezogene Praktika abgeleistet werden.

Die Ausbildung in Klasse FOS 11 vermittelt berufliche Grundkenntnisse. Parallel zu einem fachbezogenen Jahres-Praktikum in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb der Agrarwirtschaft werden im Wochendurchschnitt zwölf Stunden Unterricht erteilt.

Bei Erfüllen der schulischen und praktischen Leistungsanforderungen der Klasse FOS 11 werden Sie in die Klasse FOS 12 versetzt.

Nach erfolgreichem Besuch der FOS 12 kann die reguläre Berufsausbildung gemäß §8 des Berufsbildungsgesetzes von drei auf zwei Jahre verkürzt werden.

Über die Anrechnung der FOS 11 auf die Ausbildungszeit einer regulären Berufsausbildung entscheidet die zuständige Stelle (Kammer) auf Antrag gemäß §8 des Berufsbildungsgesetzes. Danach ist die Ausbildungszeit zu kürzen, wenn zu erwarten ist, dass das Ausbildungsziel in der verkürzten Zeit erreicht wird.

Die Ausbildung in Klasse FOS 12 vermittelt vertiefte berufliche Kenntnisse und schließt mit der staatlichen Fachhochschulreifeprüfung in den Fächern Agrartechnologie, Deutsch, Englisch und Mathematik ab. Der Unterricht erfolgt in Vollzeitform an wöchentlich fünf Unterrichtstagen.

In den Bildungsgang Fachoberschule kann aufgenommen werden, wer den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben hat. Zudem muss bis zum Beginn des Schuljahres nachgewiesen werden, dass ein geeigneter Praktikumsvertrag abgeschlossen wurde.

Additional information